Christlich Demokratische Union Deutschlands
Christlich Demokratische Union Deutschlands
Stadtverband Lahnstein
CDU Stadtverband Lahnstein
   HomeHome  KontaktKontakt  Impressum/DatenschutzImpressum/Datenschutz  AdministrationAdministration
 

CDU vor Ort in der Allerheiligenbergstraße

Mit über einem Investitionsvolumen von 1,2 Millionen Euro ist die Sanierung der Allerheiligenbergstraße die mit Abstand teuerste Straßenbaumaßnahme der Stadt Lahnstein in den nächsten Jahren. Alleine die Sanierung der Stützmauer wird schon die Hälfte dieser Summe verschlingen. Grund genug für die Lahnsteiner Christdemo-kraten mit den betroffenen Anliegern vor Ort das Gespräch zu suchen und anhand der noch zu überarbeitenden Plänen Details zu diskutieren. Neben der eigentlichen Baumaßnahme in der Straße selbst stand auch für viele der rege interessierten Anwohner die Verkehrsführung während der Zeit der Bauarbeiten im Mittelpunkt des Interesses. Neben den rund zwanzig Anliegern konnte der Vorsitzende der CDU Lahnstein, Johannes Lauer, auch einige Fraktions- und Vorstandsmitglieder, aber auch den Beigeordneten der Stadt Lahnstein, Adalbert Dornbusch, auf dem Parkplatz am Kindergarten Allerheiligenberg begrüßen. Nach einigen kurzen Begrüßungsworten wurde sogleich die vorliegende Planung von den Anliegern studiert und es entstand ein munterer Wortwechsel zwischen den Bürgern und den Mandatsträgern der CDU. Bemängelt wurde die teilweise zu schmale Fahrbahn und die Breite des Gehweges, auch die Verkehrsregelung bei einer Vollsperrung der Straße wurde kritisch beleuchtet. Überhaupt war die Verkehrssituation auf den Höhengebieten in Niederlahnstein für die Bürger ein brennendes Thema und immer wieder kam die Forderung einer dauerhaften Lösung der unzureichenden Verkehrsführung in diesem Teil Lahnsteins durch.
Ohne die Schaffung eines Bypasses für die Straße "Im Lag" sehen die Anwohner keine Möglichkeit der Entzerrung des Verkehrsaufkommens und einer Verbesserung der Situation für beispielsweise die Dr. Michel-Straße gegeben.
Die anwesenden Mitglieder der Fraktion und des Vorstandes haben die vielen Anregungen und Ideen, aber auch die kritischen Punkte aufgenommen und werden diese bei den bald anstehenden Beratungen mit einfließen lassen.
Sobald die derzeitigen Pläne überarbeitet sind, soll die neue Fassung zur Sanierung der Allerheiligenbergstraße den Anliegern vorgestellt werden. Mit etwas Glück könnte dann im Sommer 2010 mit dieser für das Höhengebiet Niederlahnstein so wichtigen Baumaßnahme begonnen werden.




Linie

Seite druckendrucken


Ticker
Linie