Christlich Demokratische Union Deutschlands
Christlich Demokratische Union Deutschlands
Stadtverband Lahnstein
CDU Stadtverband Lahnstein
   HomeHome  KontaktKontakt  Impressum/DatenschutzImpressum/Datenschutz  AdministrationAdministration
 

Große Zustimmung für Johannes Lauer

Mit einem in der Politik seltenen und in der CDU Lahnstein einmaligen Ergebnis bestätigte die gut besuchte Mitgliederversammlung der CDU Lahnstein jetzt ihren Vorsitzenden Johannes Lauer. In geheimer Wahl stimmten alle anwesenden Mitglieder dafür, dass der 49jährige Dachdeckermeister die Partei vor Ort weitere zwei Jahre als Vorsitzender leitet, Gegenstimmen gab es keine. Zuvor hatte Lauer in seinem Rechenschaftsbericht auf die in den vergangenen zwei Jahren geleistete Arbeit zurückgeblickt. Der alte und neue Vorsitzende machte deutlich, dass ihm vor allem der direkte Draht zu den Parteimitgliedern und den Bürgern am Herzen liegt. Lauer erinnerte darin, dass der Stein des Anstoßes zur Abschaffung der Geschäftsbereiche für die Beigeordneten von einem Beschluss der Mitgliederversammlung ausging und er verwies darauf, dass die Stadtratsliste in einem breiten Willensbildungsprozess aufgestellt worden sei. Auch in Zukunft müsse CDU-Politik offen für Ideen und Anregungen, transparent in den Entscheidungen und nah bei den Menschen, sein, so Lauer. Ein Kurs, der bei den Mitgliedern offenbar auf breite Zustimmung stößt. Ebenfalls in geheimer Wahl und ohne Gegenstimmen wurden die beiden stellvertretenden Vorsitzenden wiedergewählt: Die 37jährige Architektin Melanie Scheeben und der 32jährige Rechtsanwalt Dr. Christian Müller, beide Stadtratsmitglieder, werden Johannes Lauer auch in Zukunft zur Seite stehen. Kassierer bleibt Jürgen Rosenthal. Als Beisitzer wurden Ralf Deus, Ulrich Kleine, Bärbel Kordon, Jutta Krekel, Karl Peil, Marius Schäfer, Uwe Unkelbach, Thomas Zimmermann und Elmar Witt gewählt. Die Sitzungsleitung hatte souverän Toni Becher übernommen. Vor der Wahl hatte Dr. Christian Müller ausführlich das Wahlergebnis zur Lahnsteiner Stadtratswahl präsentiert und analysiert. Der Wahlausgang und seine Folgen wurden anschließend lebhaft von den Mitgliedern diskutiert.

   

Linie

Seite druckendrucken


Ticker
Linie