Christlich Demokratische Union Deutschlands
Christlich Demokratische Union Deutschlands
Stadtverband Lahnstein
CDU Stadtverband Lahnstein
   HomeHome  KontaktKontakt  Impressum/DatenschutzImpressum/Datenschutz  AdministrationAdministration
 

CDU macht sich für Busanbindung "Im Laag" stark

Nach vielen Jahren und vielen vergeblichen Gesprächsrunden konnten der Vorstand der Siedler-gemeinschaft "Im Lag", Vertreter der CDU Lahnstein und der CDU Horchheim in einem gemeinsamen Treffen einen wichtigen Schritt für eine bessere ÖPNV Anbindung für das Höhengebiet in Niederlahnstein vereinbaren. Die bisher angedachte Lösung mit einer Verbindungsstraße vom Lag zur Horchheimer Höhe scheiterte immer wieder an dem Widerstand der Koblenzer Politik und wurde zuletzt 2007 in den Koblenzer Gremien trotz des Einsatzes des Landtagsabgeordneten David Langner abgelehnt. Auch positive Zusagen des Koblenzer Oberbürgermeister konnten in der Schängelstadt kein Einlenken der Politik bewirken.
Um endlich für die Bürger die Möglichkeit einer Busanbindung zu schaffen, haben sich im Sommer letzten Jahres der Vorsitzende der CDU-Horchheim, Eitel Bohn, und der Lahnsteiner CDU Chef, Johannes Lauer, mit den Vertretern der Siedlergemeinschaft, Herrn Helmut Becker, Herrn Karl-Heinz Birtel und Herrn Dr. Volker Haas nochmals zu der Problematik getroffen. Nachdem beide Kommunalpolitiker innerhalb der eigenen Reihen Unterstützung sicherstellten, konnte man jetzt im Februar in einer großen Runde fünf Punkte festhalten und zu einem Antrag an die Stadtverwaltung Lahnstein formulieren:

1.) Der Parkplatz „Im Lag" soll in Zukunft von der Haltestelle an der Kaserne aus mit Linienbussen angefahren werden.
2.) Bzgl. der Buslinie von den Kurthermen soll alternativ geprüft werden, ob diese auch das Niederlahnsteiner Höhengebiet anfahren kann.
3.) Bzgl. der Buslinie von Friedrichssegen soll alternativ geprüft werden, ob diese auch das Niederlahnsteiner Höhengebiet anfahren kann
4.) Die Verbindungsstraße zur Horchheimer Höhe soll wegen des Koblenzer Widerstandes nicht weiter verfolgt werden.
5.) Die Linienbetreiber und die Stadt Lahnstein sollen an den Bussen und Haltepunkten informieren, dass die Schulbusse auch von anderen Fahrgästen zu jeder Zeit mit genutzt werden dürfen.

Der erste Punkt des Antrages wurde bereits im Oktober 2007 von der RMV angeboten, wurde aber mit Aussicht einer Straßenverbindung nach Koblenz wieder verworfen. Die CDU Ratsfraktion hat jetzt den Antrag für die städtischen Gremien zur Beratung gestellt und alle Beteiligten sind sich sicher, wenn alle in der Lahnsteiner Kommunalpolitik und der Verwaltung an einem Strang ziehen, hat man einen kleinen, aber wichtigen Schritt geschafft. Es muß dringend erreicht werden, dass weit über zweitausend Menschen in Niederlahnstein endlich nicht mehr vom öffentlichen Personennahverkehr abgehängt sind.
Wenn selbst kleine Dörfer im Rhein-Lahn-Kreis mit unter fünfhundert Einwohner mit einer Busanbindung versorgt sind, dann dürfen die Bewohner der Niederlahnsteiner Höhengebiete nicht schlechter gestellt werden.




Linie

Seite druckendrucken


Ticker
Linie